In Senden gibt es jetzt einen Klimastammtisch - hier der Bericht von der ersten Veranstaltung am  28.2.2018  in der WN:

Link zur Webseite der Gemeinde mit näherer Info zum Klimastammtisch, auch mit Protokoll des ersten Klimastammtisches:

https://www.senden-westfalen.de/de/wirtschaft-bauen/klimaschutz-und-energie/aktuelles-termine/?no_cache=1


 

Ladesäule für E- Autos in Senden

 

 

An dieser Ladesäule auf dem Parkplatz Gartenstraße/Steverstraße können Autos bis zum 31.12.2018 kostenlos geladen werden.

Dazu Klimaschutzmanagerin Petra Volmerg in der WN:

 

http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Coesfeld/Senden/3119070-Ladesaeule-fuer-Elektrofahrzeuge-Tanken-ohne-Griff-zur-Patte

 

 

 

 

Bis wir allerdings mit der E -Mobilität soweit sind wie die Norweger, da ist noch einiges zu tun! Ladesäulen im norwegischen Fjordland: 

Der Elektroauto-Boom in Norwegen ist politisch gewollt:

Wer ein E-Auto kauft, zahlt darauf weder Importsteuer, noch Mehrwertsteuer (in Norwegen sind das 25 %), keine Abgasabgaben, keine Mautgebühren (die sind in Norwegen häufig), einige Fähren und Parkplätze sind umsonst und es dürfen Busspuren benutzt werden. So sieht eine sinnvolle Förderung der E - Mobilität aus. 

Die Stromerzeugung geschieht ohne Kohle und ohne Atomkraftwerke - dank der geographischen Voraussetzungen verfügt Norwegen über zahlreiche Wasserkraftwerke.


Die Gemeinde Saerbeck zeigt, was auch bei uns möglich ist:

 

Im Jahr 2009 beschloss der Rat der Gemeinde ein Klimakonzept mit dem Ziel, bis 2030 energieautark zu werden: Die in den privaten Haushalten und Gewerbebetrieben der Gemeinde benötigte Energie soll aus regenerativen Quellen - Sonne, Wind, Wasser und Biomasse erzeugt werden.

Aus einem ehemaligen Munitionsdepot von 90 Hektar Grösse wurde ein Bioenergiepark. Auf den Bunkerdächern wurde Photovoltaik montiert, es entstanden 7 Windkraftanlagen und 3 Biomassekraftwerke mit einer Gesamtleistung von 29 Megawatt. Damit wird doppelt soviel Ökostrom erzeugt, wie in Saerbeck benötigt wird.

Die Bürger der Gemeinde können sich über eine Bürger - Genossenschaft am Energiepark beteiligen und dabei auch noch eine attraktive Rendite erwirtschaften.

 

Nähere Info auf folgenden links:

 

http://energie-fuer-saerbeck.de/

 

www.klimakommune-saerbeck.de

 


Im Rahmen der Klimaschutzwoche des Kreises Coesfeld  gab es einen sehr interessanten Vortrag von Prof. Dr. Volker Quaschning. Die WN berichtete darüber:

 

http://t.wn.de/Muensterland/Kreis-Coesfeld/Senden/2990878-Vortrag-zur-Klimaschutzwoche-Wir-brauchen-Energierevolution

 

Auf der Webseite des Referenten kann man interessante Info finden - Fakten zum Klimawandel und alternativen Energien , auch als kurze you-tube -Vorträge.

 

http://www.volker-quaschning.de


Hier kann jeder nachsehen, ob eine Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach sinnvoll ist - da es inzwischen bezahlbare Energiespeicher = Batterien gibt, ist das meist eine lohnende Investition  - insbesondere auch um ein Elektroauto aufzuladen.

 

 

Solarkataster für den Kreis Coesfeld:

 

http://www.solare-stadt.de/kreis-coesfeld/