22,5 % für die Grünen - ein großer Erfolg! Wir danken allen Wählern/innen für das Vertrauen!

 

Die absolute Mehrheit der CDU ist Geschichte - wir freuen uns auf eine lebendige demokratische Auseinandersetzung!  Genaue Ergebnisse auf der Webseite der Gemeinde:

 

https://wahlen.citeq.de/20200913/05558044/html5/Ratswahl_NRW_26_Gemeinde_Gemeinde_Senden.html

___________________________________________________________________________________________________________

 

 

 Dazu unsere aktuelle Pressemitteilung:

Download
2020 PM Kommunalwahl.pdf
Adobe Acrobat Dokument 46.2 KB

Und das ist das Zukunftsteam der Sendener Grünen für den Gemeinderat in Senden:

Sandra Maaß

Rolf Wiederkehr

Bettina Scholz

Wolfgang Dropmann


Dr. Evelyn Stauch

Helmut Hillringhaus

Alois Brinkkötter

Philipp Scholz



Samstag, 12.9.2020 in Senden:

 

Letzter Wahlkampfauftritt der Grünen mit der Band Treat 3.0.

 

Die Grünen machen es vor: So etwas wäre in einem Ortskernes mit einer Fußgängerzone leichter möglich!

Über die Ergebnisse kann sich sich jeder ab 18 Uhr vor dem Rathaus informieren.


Am 13.9. 2020 finden in NRW Kommunalwahlen statt. Gewählt werden die Gemeinderäte, die Vertreter in den Kreistagen und die Bürgermeister.



Das sind unsere Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl am 13.9.2020:

 

...jeweils mit einem sehr kurzen Statement - bei manchen sind längere Aussagen hinterlegt - auf das Bild klicken.


Reserveliste Platz 1, Wahlbez. VI

Sandra Maaß, 50 J.

Stadtplanerin, Heilpraktikerin

Ich kämpfe für innovatives, umwelt-freundliches Bauen bei hoher städte-baulicher Qualität im Baugebiet Huxburg. Wir brauchen eine Mobilitätswende. Es darf keinen PKW-Anschluss an den Kralkamp geben. Hier sollte dem Rad- und Fußgänger-verkehr Vorrang eingeräumt werden.

Reserveliste Platz 2, Wahlbez. I

Rolf Wiederkehr, 66 J.

Rentner

Unser Beitrag zum Klimaschutz in Bösensell: naturverträgliche Windkraft-anlagen im Außenbereich und PV Anlagen auf den Dächern neuer Gewerbebetriebe. Die Bahnhofsstraße muss durch eine Neubepflanzung wieder zur Visitenkarte von Bösensell  werden.

Reserveliste Platz 3, Wahlbez. IV

Bettina Scholz, 55 J.

Erzieherin

Senden soll Heimat sein für Jung und Alt. Mit der Baumaß-nahme 

am alten Sportplatz ist hier ein wichtiger Beitrag für ein zukunfts-fähiges Senden gelungen. Ich will mich in Senden für ein generations-übergreifendes, gutes und verständnis-volles Miteinander einsetzen. 



Reserveliste Platz 4, Wahlbez. VIII

Wolfgang Dropmann, 67 J.

Rentner

 

Ich möchte mich besonders für die Umsetzung der Sendener Klimaresolution stark machen. In meinem Wahlbezirk werde ich mich u.a. für eine Reduzierung des Durchgangsverkehr, eine stärkere solare Nutzung der Dächer und die ökologischen Umgestaltung von Steinvorgärten einsetzen. 

Reserveliste Platz 5, Wahlbez. XV

Dr. Evelyn Stauch, 63 J.

Niedergel. Ärztin/Radiologie

Die Klimakrise ist für die Menschheit bedrohlicher als die Coronakrise - die Aussagen der Wissenschaft zum Klimawandel müssen wir endlich ernst nehmen und bei allem, was wir als Gemeinde tun, danach handeln – jetzt, nicht erst in der Zukunft. Dafür setze ich mich ein. 

Reserveliste Platz 6,  Wahlbez. XII

Helmut Hillringhaus,  57 J.

Tischler

Meine Kernthemen sind neben dem Umwelt-schutz die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, die zukunftsfähige Gestaltung unserer Heimat unter ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten sowie die Quartiersentwicklung in Senden-West.



Reserveliste Platz 7,  Wahlbez. V

Alois Brinkkötter, 64 J,

Schulleiter

Für ein nachhaltig lebenswertes Senden sollte in allen Handlungs-feldern der Politik neue grüne Akzente gesetzt werden. Dem gilt mein Engagement.

Reserveliste Platz 8  Wahlbez. XIV

Philipp Scholz,  57 J.,

Stadtplaner

Senden-West braucht eine nachhaltige Quartiers-entwicklung,

z.B. durch attraktive Spiel- und Gemeinschaftsflächen, energetische Sanierungen und klimafreundliche Mobilitätsangebote. Mit den Landwirten möchte ich einen fairen Dialog führen und für eine tier- und klimafreundliche Produktionsweise werben. 

Reserveliste Platz 9,  Wahlbez. XIII

Maximilian Pallas, 21 J.,

Student

Ich setze mich für mehr Ökologie in Gewerbe-

gebieten (Solaranlagen, Dachbegrünung) ein und fordere hierzu, dass Gewerbetreibende dabei besser unterstützt werden. Wichtig ist mir ebenfalls eine innovative und nachhaltige Bebauungsplanung, dies sollte insbesondere bei Ausweisungen neuer Wohngebiete beachtet werden. 




Reserveliste Platz 10,

Wahlbez.  XI

Berthold Rieger

Lehrer/Sonderpädagogik

Gerade in gewachsenen Wohngebieten halte ich es, neben den klimapolitisch wichtigen Themen wie energetische Altbausanierung und Nachverdichtung, für wesentlich, sich auch für den Erhalt und die Förderung von Plätzen der Begegnung zwischen Jung und Alt einzusetzen. 

Reserveliste Platz 11,  Wahlbez. IX

Andreas Dötsch,  52 J.,

Dipl. Betriebswirt

Ich setze mich ein für ein friedliches Miteinander zwischen den Generationen und Kulturen. Mir ist es wichtig, den Jugendlichen eine Perspektive zu bieten durch attraktive Angebote. Besonders wichtig: Klimaschutz! 

Reserveliste Platz 12,  Wahlbez. VII

Britta Menzler,  58 J.,

Yogalehrerin/Architektin

Ich möchte mich dafür einsetzen, dass Umweltgesichts-punkte bei allen politischen Entscheidungen große Priorität haben und dass in Senden für Menschen jeden Alters, jeder kulturellen Herkunft und jeder Hautfarbe freundliche Orte der Begegnung geschaffen werden. Der der öffentliche Nahverkehr soll preiswert und attraktiv werden!



Reserveliste Platz 13,  Wahlbez. X

Holger Curdts, 48 J., 

Pädagoge/Systemberater

Unsere Ortsmitte sollte für Ein- und Verkäufer attraktiver werden. Sie soll wieder ein Ort der Begegnung, des Verweilens sein. Hierfür muss mehr für die Sicherheit der  Radfahrer, Fußgänger und v.a. Kinder getan werden. Für die Zufahrtsstraßen zum Ortskern kann durch Tempo 30 mehr Sicherheit und weniger Lärm erreicht werden.  

Reserveliste Platz 14,  Wahlbez. II

Dr. Wilhelm Kraneburg,  75 J.,

Tierarzt

Ich setze mich für den Erhalt unserer heimischen Tier- und Pflanzenarten ein. Eine Flächenversiegelung ist zu stoppen. Für mehr Klimaschutz möchte ich den Ausbau regenerativer Energien stärker fördern.

 

Reserveliste Platz 15,  Wahlbez. XVII,

Jost Manderbach, 

Ottmarsbocholt hat enormes Potential, z.B für sanften Tourismus. Es fehlen aber z.B. Übernachtungs-möglichkeiten und Servicestellen für Radfahrer. Umwelt-freundliche Mobilitätsangebote müssen erweitert werden: z.B. Busanbindung, Car sharing. Ausgehend vom Karnevals weitere kulturelle Formate entwickeln!



Reserveliste Platz 16,  Wahlbez. XVI

Erich Westendarp,  76 J.,

Rentner

Ich will mich dafür einsetzen, dass mehr grüne Themen in Ottmarsbocholt in den Vordergrund rücken, insbesondere der Ausbau des ÖPNV, des Radwegenetzes und der Windkraft sollten stärker thematisiert werden. Für die Dorfstraße schlage ich z.B.  Tempo 30 vor!

Reserveliste Platz 17, Wahlbez. III

Eckhard Scholz,  58 J.,

Architekt

Meine Leidenschaft gilt der Baukultur und dem Erhalt unseres 

baulichen Erbes. Ich wünsche mir, dass wir aus den aktuellen Krisen lernen und so den zukünftigen Generationen ein friedliches Miteinander in einer lebenswerten Umwelt ermöglichen. Hierfür will ich mich einsetzen.



Download
Text Kommunalwahlprogramm 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 220.1 KB


Geballte Frauenpower bei den Grünen:

 

Im Mai fand unter Coronabedingungen im Freien die Kandidatenwahl der Grünen in Senden statt.

Download
2020 05 18 PM Grüne Kandidaten Kommunalw
Adobe Acrobat Dokument 39.8 KB


Stellungnahme der Grünen zur Bürgermeisterkandidatur von Sebastian Täger:

Download
2020 PM Bürgermeisterwahl.pdf
Adobe Acrobat Dokument 55.6 KB

...und hier geht es zum link  zu den Kandidaten für den Kreistag:

 

https://www.gruene-coe.de/?site=wahl2020

 

 


Was wünschen sich die Bürger in Senden für die Zukunft?

Welche Themen sind für Sie bei der Kommunalwahl interessant und wichtig?

Was ist gut in Senden, was könnte besser sein, was ist nicht gut? 

 

Schreiben Sie uns:

 

senden.gruene(at)web.de

 

 

 

oder posten Sie hier: