Dr. Wilhelm Kraneburg

 

Zu meiner Person: Ich wurde in Senden-Bösensell geboren, bin 69 Jahre alt, verheiratet und habe 3 Kinder. Vor vier Jahren habe ich meine Tätigkeit als Tierarzt bei der Landwirtschaftskammer Westfalen/Lippe beendet. Seit meiner Schulzeit beschäftige ich mich mit Bienen und betreue heute rund 30 Bienenvölker. Seit meiner Jugend setze ich mich für den Schutz der Natur und der Landschaft ein. Der Verlust der Artenvielfalt, die immer länger werdenden Roten Listen, die Umwandlung der Wiesen in Maisäcker, das Verschwinden der Wildblumen aus der Feldflur, der Schmetterlinge, vieler Vogelarten und Amphibien machen mir Angst und machen mich traurig.  Weder in der Gemeinde Senden und auch nicht auf Kreisebene werden wirksame Maßnahmen ergriffen, um den Niedergang der Natur aufzuhalten. Für alles Mögliche steht Geld zur Verfügung, nur nicht für die Naturschutzbelange. Nur die Grünen setzen sich für die Ökologie energisch genug ein.

  • "Wir haben unsere Welt von unseren Kindern nur geborgt". Dieser Leitsatz der Grünen, mit dem sie vor 30 Jahren begonnen haben, ist meine politische Devise geworden, und davon leite ich mein Engagement und mein Handeln ab. Ich bin Mitglied im NABU und im BUND. Um mit den Forderungen zum Schutz der Umwelt und des Klimas die politischen Entscheidungen zu beeinflussen, bin ich seit vielen Jahren Mitglied der Rats- und Kreistagsfraktion der Grünen.
  • Ich setze mich dafür ein, dass in der Gemeinde nicht immer mehr Flächen unwiederbringlich für Bau- und Gewerbegebiete versiegelt werden. Denn ich bin fest davon überzeugt, dass wir mit unserer knappen Ressource "Boden" wesentlich sparsamer umgehen müssen und dass wir sie in Zukunft für unsere Nahrungsmittelerzeugung noch dringend benötigen werden.
  • Ich arbeite in der Lokalen Agenda 21, im Arbeitskreis "Klimaschutz und Energie" mit.
  • Da der Klimawandel inzwischen die Existenz der Menschheit bedroht, beschäftigen wir uns im Arbeitskreis intensiv mit diesem Problem. Es ist erstaunlich, welcher Ideenreichtum und welche Initiativen in der Gruppe entstehen, nur wäre zu wünschen, dass dort noch viel mehr Bürgerinnen und Bürger mitmachen würden. Dann wäre es leichter, die Politik zu beeinflussen. Wenn es in den nächsten 10 bis 15 Jahren nicht gelingt, den Temperaturanstieg auf dem Erdball deutlich abzubremsen, wird es unsere Zivilisation, so wie wir sie heute kennen, in Zukunft nicht mehr geben. Angesichts dieser erschreckenden Perspektiven werde ich mich auch in der kommenden Wahlperiode mit meiner ganzen politischen Kraft für die Umsetzung von Natur- und Klimaschutzmaßnahmen einsetzen.

 

 

Sonstige Daten:

Geboren 1944 in Bösensell

dort auch wohnhaft, Am Helmerbach 12

Tel.: 02536 / 495

Willi.Kraneburg@gruene-senden.de

 

 - Mitglied d. Kreistages Coesfeld

 - Stellv. Fraktionsvorsitzender

    im Gemeinderat Senden

 

Beruf:  Veterinär im Unruhestand

Schwerpunkte: Natur- und Landschaftsschutz, Siedlungspolitik, Freiraumschutz, Landwirtschaft- und Verbraucherschutz, Klimaschutz und Energie, Abfallentsorgung